Mit einem 5:2 Heimsieg gegen den schon feststehenden Aufsteiger und Meister aus Heisingen konnte die ZWEITE am Sonntag aus eigener Kraft den Abstieg verhindern und wird auch in der nächsten Saison in der Kreisliga A spielen!

Wer gedacht hatte, Heisingen würde das Spiel nach der am Vorabend gefeierten Meisterfeier einfach so abschenken, sah sich getäuscht. Zwar sah man einigen Spielern an, dass es wohl nicht nur Wasser zu trinken gab, das hinderte die Mannschaft aber nicht daran, engagiert zur Sache zu gehen und es unserer ZWEITEN so schwer wie möglich zu machen.

Aber auch bei unserer Mannschaft konnte man sehen, dass man die mäßige Saison mit einem Sieg noch zu einem guten Ende bringen wollte.

So waren es Floppy Jahns (20. Min) und Denis Naoumov (30. Min), die mit ihren Toren die ZWEITE verdient mit 2:0 in Führung brachten. Aber warum sollte das letzte Spiel der Saison anders laufen als viele Spiele davor…?!

Statt ruhig und besonnen weiterzuspielen und auf die sich bietenden Chancen zu warten, wurde die Mannschaft wieder hektisch und nervös und fing sich –wie so oft in dieser Saison- 2 Minuten vor der Halbzeit den Anschlusstreffer. Mit einem 2:1 ging es auch in die Pause.

In der 60. Minute konnte Heisingen dann sogar noch ausgleichen. Auch dieser eine Punkt hätte der ZWEITEN noch zum Klassenerhalt gereicht, doch wer in dieser Saison die Spiele der Mannschaft gesehen hat, musste befürchten, dass die Sache nicht gut ausgeht. So wurden unter den treuen Zuschauern auch immer aufgeregter die Ergebnisse auf den anderen Plätzen abgefragt.

Doch diesmal zeigte die Mannschaft den Charakter, den man in den Spielen zuvor auch gerne öfter einmal gesehen hätte! Die Spieler zeigten, dass man nicht gewillt ist, dieses Spiel zu verlieren und drängten auf den Führungstreffer. In der 75. Minute war es dann der eingewechselte Timo Cornelissen der die viel umjubelte Führung zum 3:2 erzielte. Nur 4 Minuten später konnte Timo auch noch das 4:2 erzielen. Die Heisinger mussten jetzt der Feier vom Vorabend Tribut zollen und so erzielte Manuel Freudiger in der 85. Minute den 5:2 Endstand.

Trotz einer mäßigen Saison, möchte ich an dieser Stelle ein paar Spieler noch einmal gesondert erwähnen: Allen voran unser Kapitän Sebastian Hamp, der vorneweg geht und trotz ständiger Schmerzen immer alles gibt! Unsere Torhüter Max Neuhaus und Lukas Weißenfels, die oft genug noch schlimmeres verhindert haben. Unsere „Grätsche“ Maurice Hundenborn, der mit einem unglaublichen Timing die Bälle erobert. Philipp Taube, der sich als A-Jugendlicher sofort in diese Mannschaft gespielt hat. Floppy Jahns, der irgendwie immer überall auf dem Platz ist. Und zum Schluss noch Sascha Jacobs, der erst in der Winterpause gekommen ist, mit einer tollen Torquote in der Rückrunde zur Rettung beigetragen hat und sich am Ende im Spiel gegen Bredeney schwer verletzt hat.

Noch einmal Gute Besserung, Sascha!

 

Weißenfels –Mause (Korstick 85.Min), Hundenborn, Hohns, Berghoff Hamp, Jahns, Taube, Wykrota– Naoumov (Freudiger 75. Min), Neuhaus (Cornelissen 65. Min)