Mit einem wichtigen 6:1 Sieg in Eiberg konnte sich unsere ZWEITE am Sonntag etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.


Da beide Mannschaften zuerst einmal versuchten eigene Fehler zu vermeiden, entwickelte sich in den ersten 30 Minuten ein zähes Spiel ohne viele Torszenen. Dann aber kam die ZWEITE besser ins Spiel und spielte sich einige gute Torchancen heraus, die aber allesamt vergeben wurden.

Wie aus dem Nichts plötzlich die Führung der Gastgeber. Ein langer Ball auf den Stürmer der Gastgeber, der völlig frei auf das Tor zulaufen kann und den Ball am chancenlosen Torwart Lukas Weißenfels vorbei im SVA-Tor unterbringt (41. Min). Die Mannschaft ließ sich davon aber –anders als in der Vergangenheit- nicht beeindrucken!

Dennis Berghoff setzt sich auf der linken Seite durch und erzwingt mit einer harten Hereingabe das Eigentor (44. Min) zum verdienten 1:1 Halbzeitstand.


Nach der Halbzeit übernahm die Mannschaft mehr und mehr die Initiative und ging mit einem Doppelschlag durch Floppy Jahns (55. Min) und Sascha Jacobs (57. Min) mit 3:1 in Führung.


In der Folge zeigte die ZWEITE wozu sie in der Lage ist, wenn die nötige Lockerheit und der Spaß am Fußball zurück ist! Nach teilweise sehr schönen Kombinationen erzielten Floppy Jahns (mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern) und Manuel Freudiger die Tore 4 (64. Min) und 5 (67. Min) für den SVA.

Gegen einen jetzt resignierenden Gegner konnte Jan Baumann in der 87. Minute durch einen (etwas zweifelhaften) Elfmeter den 6:1 Endstand herstellen!
Der deutliche Sieg gegen einen Abstiegskonkurrenten sollte der Mannschaft von Trainer Engin Demir Auftrieb für die nächsten schweren Aufgaben geben. Am nächsten Sonntag empfängt die ZWEITE zum Derby den Nachbarn aus Niederwenigern.

Weißenfels – Mause (Cornelißen 19.Min), Romberg, Hundenborn, Berghoff (Hohns 75. Min) – Dubbert, Freudiger, Hamp (Kotthoff 75. Min), Jahns - Baumann, Jacobs