Nachdem man letzte Woche gegen den FC Kray kläglich mit 6:1 verloren hatte, war das Spiel gegen den TC Freisenbruch umso wichtiger.

Insgesamt war das Spiel sehr ausgeglichen und man merkte beiden Mannschaften an, dass man gewinnen will. Nachdem die ZWEITE durch Sascha Jacobs und Mario Dubbert 2 gute Chancen hatte in Führung zu gehen wurde man in der 39. Minute eiskalt erwischt.
Kevin Maskow bekam vor dem 16er den Ball und konnte zwischen zwei Verteidiger stehend den Ball aufs Tor bringen, wo er in der oberen rechten Ecke einschlug.
Als wäre das nicht genug, erhöhte Freisenbruch mit dem Halbzeitpfiff durch Marvin Schadhof noch auf 2:0.

In der Kabine war man sich einig, dass man sich nicht wieder „abschießen“ lassen wollte uns so ging es motiviert in die 2. Hälfte. 12 Minuten später konnte Jan Baumann, nachdem er vorher schon eine große Chance hatte, den Anschlusstreffer markieren.
Wie in der letzten Woche war der Jubel darüber aber nicht allzu lang, da in der 64. Minute Freisenbruch den alten Vorsprung wieder herstellte.
Man ließ diesmal aber nicht die Köpfe hängen und versuchte wieder ran zukommen. Nach einigen Möglichkeiten war es dann Neuzugang Sascha Jacobs der den Abstand mit einem Kopfballtor auf 2:3 verkürzte.
Durch den erneuten Anschlusstreffer merkte man Freisenbruch an, dass sie verunsichert waren. So stellte Trainer Engin Demir um, damit noch wenigstens 1 Punkt geholt werden konnte.
In der 90. Minute war es dann erneut Sascha Jacobs, der einen Freistoß aus 25 Metern von der halsb rechten Seite ins lange Eck unterbringen konnte. Zur Verwunderung aller pfiff der Unparteiische danach das Spiel ab, ob wohl es zur einer länger Unterbrechung in der zweiten Hälfte kam, da der Torwart der ZWEITEN vom Gegner am Kopf getroffen worden ist. 3-4 Minuten hätten so durch aus nachgespielt werden können.

So trennt man sich am Mit einem gerechten 3:3.

Nächste Woche geht es im direkten Abstiegsduell gegen Preußen Eisberg, wo die ZWEITE nachdem katastrophalen Hinspiel (1:7) noch was gut zu machen hat und den Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz auf 7 Punkte erhöhen kann.


Weissenfels - Mause, Korstick, Hundenborn, Hohns (26. Berghoff) - Dubbert (67. Freudiger), Hamp (45. Kotthoff), Jahns, Cornelißen - Baumann, Jacobs