entnommen von der Internetseite GTSV 1910 

"Heute schreibe ich mal einen Spielbericht aus der Perspektive eines Teammitglieds mit all seinen Emotionen, Höhen und Tiefen. 

Im letzten Spiel des heutigen Sonntags kam es zu pielmit  einem 4-klassen Unterschied, wonach die Vorzeichen eigentlich -so sollte man meinen- klar gesetzt waren.Der Oberligist vom ETB Schwarz Weiß Essen traf auf die Kreisliga B Mannschaft vom Gehörlosen Turn- und Sportverein Essen.

Im ersten von zwei Spielen des heutigen GENO CUP´s trafen der Gastgeber SV Burgaltendorf und der Heisinger SV aufeinander. Für Heisingen zählte... 

Für die A-Jugend 97/98 des SVA waren die Vorzeichen klar. Mit einem Sieg, mit zwei Toren Unterschied, konnte man das STAUDER CUP Finale am 29.07. gegen die eigene dritte Mannschaft klarmachen. Dessen bewusst, begann die A-Jugend auch extrem Druckvoll, so dass Hendrik Hillebrand den SVA bereits in der 4. Minute in Führung bringen konnte. Ohne große Pausen, kreiert der SVA sich weitere Torchancen, so wie die von Günni Kornblum in der 7. Spielminute. Seinen Flachschuss konnte ein Kupferdreher Spieler aber noch von der Linie kratzen. Die nächste Möglichkeit für die A-Jugend 97/98 hatte wieder Hillebrand, doch sein Kopfball konnte vom Keeper abgewehrt werden.

Anschließend passiert lange Zeit nichts. Bis zur 18. Minute, wo Marcell Langer im Tor von Burgaltendorf mit einem super Reflex den Ausgleich des VfL's verhindern konnte.

In der 25. Spielminute dann die Erlösung für die SVA A-Jugend 97/98. Günni Kornblum brauchte den Ball nach der glänzenden Vorarbeit von Maurice Hundenborn nur noch über die Linie schieben. Damit war das Burgaltendorfer STAUDER CUP Finale klar. Am 29.07. um 13:45 Uhr spielt somit die A-Jugend 97/98 gegen den SV Burgaltendorf III um den Titel!

Im vorletzten Gruppenspiel der Gruppe B beim diesjährigen STAUDER CUP ging es für die Mannschaft vom SV Leithe II leider nur noch um die goldene Ananas. Nach zwei Niederlagen in den ersten zwei Spielen hatte man keine Möglichkeit mehr sich für ein Weiterkommen zu qualifizieren. Im Gegensatz dazu konnte der FC Blau Gelb Überruhr II mit einem Sieg zu mindestens die Teilnahme am Finaltag sicherstellen. BGÜ ging somit als Favorit in das Spiel.

Die ersten fünf Spielminuten begannen von beiden Mannschaften allerdings eher abwartend und zurückhaltend. Dann nahm sich Bilal Allali in den Farben des SV Leithe II ein Herz und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. In der 12. Spielminute dann der Pfiff des Unparteiischen Natze Ferat. Ein Spieler aus Leithe bekam den Ball unglücklich an die Hand, so dass die Elfmeterendscheidung eindeutig war. Ilker Yenicil lies dem Leither Keeper keine Chance und verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Unsere Nachbarn aus Überruhr drängten nun auf das 2:1 und den damit verbundenen Einzug in die Finalspiele. Kurz vor Abpfiff war es dann dem ehemaligen Burgaltendorfer Stürmer Marvin Baumeister vorbehalten, seine neuen Blau-Gelben Vereinsfarben in Front zu bringen. Eine Spielminute später war es dann auch geschafft und der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab.