Mit einem 5:1 Erfolg im Gepäck kehrte das Team um die Trainer Engelmeyer/Nendza von der Begegnung mit den bereits als Absteiger feststehenden Sportfreunden Königshardt aus Oberhausen zurück.

Dabei sah es lange Zeit überhaupt nicht nach einem Erfolg der Gäste aus, da sie erstens im ersten Durchgang zunächst keinerlei Gefahr ausstrahlten und zweitens auch noch einem Rückstand hinterherlaufen mussten, nachdem der Gastgeber einen Abspielfehler des SVA in der Vorwärtsbewegung mit einem schnellen Konter zur Führung nutzen konnte. In einer bis dahin höchstens auf mittlerem Bezirksliganiveau befindlichen Partie dauerte es bis zu 40. Minute, ehe sich für Kreshnik Vladi die erste nennenswerte Tormöglichkeit auf Seiten der Blau-Weißen ergab, doch die Hereingabe von Jason-Lee Gerhardt konnte er nicht verwerten. Kurz darauf dann eine weitere Möglichkeit für Denis Naoumov, doch auch sein Versuch fand nicht das Ziel. Nur unwesentlich später war es dann unserem Kapitän Kreshnik Vladi vorbehalten, vor der Pause doch noch das 1:1 zu erzielen. Die Chance war eigentlich schon vorbei, doch durch engagiertes Nachsetzen vermochte Vladi auszugleichen.

Als erneut Vladi in der 52. Minute mit einem weiteren Treffer auf 2:1 für den SVA erhöhen konnte, ließ bei der überschaubaren Anzahl der Gästeanhänger langsam die Anspannung nach. Und spätestens als Kevin Sokhan-Sanj 10 Minuten später die Führung weiter ausbaute, war die Messe gelesen, denn der Gastgeber hatte bereits zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zuzusetzen.

Jason-Lee Gerhardt belohnte sich anschließend auch noch und konnte mit 2 Treffern den Endstand herstellen.

Somit geht das Team mit einem positiven Erlebnis in das Derby am kommenden Wochenende, wenn der zweitplatzierte Nachbar aus Niederwenigern versuchen wird, seine Oberligaambitionen weiter zu verwirklichen.