Nachdem die erste Begegnung des Sonntags vom Unparteiisschen zwischen dem Gastgeber SV Burgaltendorf und der SG Kupferdreh-Byfang aufgrund von Unbespielbarkeit einiger Stellen (waren vereist) nicht angepfiffen wurde, stand dem Spiel nach einer erneuten Kraftaktion des SVA (der Platz wurde nach Donnerstag und Freitag erneut komplett geräumt) der Spielvereinigung Schonnebeck und dem ESC Rellinghausen nichts mehr im Weg

Die Ellf vom Krausen Bäumchen fand besser in das Spiel und hatte zunächst deutliche Vorteile, geriet aber dennoch in der 9. Minute durch ein Eigentor von Timo Orlic in Rückstand. Die Freude über den Führungstreffer währte aber nicht lange, Simon Neuse glich nur 60 Sekunden später durch einen sicher verwandelten Strafstoß zum 1:1 aus. Der Oberligist musste dann früh wechseln. Ohne Einwirkung eines Gegners zog sich Tarkan Yerek eine Oberschenkelverletzung zu und musste für Thomas Denker Platz machen. Die Partie blieb spannend, der klassentiefere Landesligist hielt seht gut dagegen und ging mit dem Unentschieden in die Halbzeit. Nach einigen Wechseln zur Pause gelangen den Schonnebeckern innerhalb von zwei Minuten zwei Treffer. Dominik Enz, zur Halbzeit für Hassine Refai auf dem Platz,und Damian Bartsch trafen für ihre Farben (52.und 53.Minute). Nun wurde die Partie relativ einseitig, Die Spielvereinigung bestimmte das Geschehen, Rellinghausen hatte nicht mehr die Kraft, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Vor nur wenigen Zuschauern pfiff Schiedsrichter Thibaut Scheer eine faire Begegnung pünktlich ab.