Auch in der zweiten Runde der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft blieb die Kruppe-Elf verlustpunktfrei und belegte in seiner Gruppe den ersten Tabellenplatz.

Bereits im ersten Spiel kam es zum Knüller gegen die favorisierte Oberligatruppe von ETB Schwarz Weiss Essen. In der wohl besten Partie des Tages hatte der klassenhöhere ETB nicht den Hauch einer Chance und verlor mit 1:3 gegen den SV Burgaltendorf. Dabei fiel der erste Gegentreffer in der 10. Minute des Spieles zum 1:2 bei Unterzahl des Cupverteidigers (das war übrigens gleichzeitig das erste Gegentor im gesamten Turnier nach 70 Spielminuten) . Zuvor hatte Nils Unger mit zwei präzisen Schüssen die hochverdiente Führung erzielen können. Neben einem Pfostentreffer hatte die Mannschaft von Trainer Manfred Wölpper nicht eine Torchance zu vermelden, während der Landesligist gleich reihenweise hunderprozentige Möglichkeiten liegen liess. Matteo Viefhaus war es dann, der mit seinem Treffer zum 3:1 Endstand für Klarheit sorgte. "Das war Hallenfussball par excellence. Eine sehr intensive, höchst konzentrierte Leistung der Mannschaft." waren nicht nur die SVA Fans begeistert. Im folgenden Gruppenspiel taten sich die Mannen um Kreshnik Vladi zunächst schwer und mussten den 2:1 Anschlusstreffer hinnenhmen. Die Spielgemeinschaft Heisingen trat sehr kompakt auf, liess kaum Platz für Kombinationsfussball und machte die Räume eng. Bezeichnend, dass die Vorentscheidung fiel, als der Landesligist in Unterzahl war. Plötzlich musste Heisingen mit einem Mann mehr auf dem Feld das Spiel machen, womit sie sichtlich überfordert waren. Lukas Kuhlmann mit zwei Treffern sorgte für das beruhigende 4:1. Schliesslich gewann der SVA mit 5:2. Im abschliessenden Spiel wurde dann Fortuna Bredeney mit 5:1 bezwungen.

Nun geht es am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr in der Halle am Hallo weiter. Gegner sind der SC Phönix Essen, die Spielvereinigung aus Steele und unsere Nachbarn von Teutonia Überruhr.