Mit einem deutlichen Sieg über den Aufsteiger SF Königshardt startete der SVA in die englische Woche, wobei das Endergebnis bereits zur Halbzeit fest stand. Den besseren Auftakt hatten die Gäste, doch Kratzer setze den Ball in der 4. Minute nur an die Latte. Unger hätte hier keine Chance zum Eingreifen mehr gehabt. Nur eine Minute später dann jedoch die Führung für den Gastgeber, als Sam Soltani vom linken Strafraumeck den Ball in das rechte Eck versenkte.

Dieser Vorsprung wurde durch Maurice Möller in der 16. Minute ausgebaut, als sich eine als Flanke gedachte Aktion hinter dem Gästetorhüter in die lange Torecke senkte. Die nächste aussichtsreiche Aktion blieb dem Gast vorbehalten, doch nach einer Kopfballstafette vor dem SVA-Gehäuse landete der Ball in der 25. Minute letztendlich neben dem Tor. Anschließend dann wieder Möglichkeiten für Burgaltendorf, doch sowohl Kreshnik Vladi als auch Sam Soltani konnten diese nicht nutzen. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel dann die Vorentscheidung, denn Kapitän Kreshnik Vladi ließ sich die Chance mittels eines an ihm selbst verursachten Strafstoßes nicht entgehen und netzte zum 3:0 ein.

Nur drei Minuten später dann bereits das 4:0 durch Mustafa Anwar, der nach schöner Vorarbeit von Sam Soltani den Ball fulminant mittig unter die Latte drosch. Im zweiten Durchgang war der Gast um Schadensbegrenzung bemüht und der Gastgeber ließ es ob der beruhigenden Führung etwas ruhiger angehen. Dennoch ergaben sich weitere Möglichkeiten für den SVA, doch Treffer wollten nicht mehr fallen. Dabei hätte insbesondere ein Freistoß von Lukas Kuhlmann in der 83. Minute durchaus einen Torerfolg verdient gehabt, doch sein sehenswerter Schuß klatschte nur an das Lattenkreuz und auch der Abpraller konnte durch Kevin Sokhan-Sani nicht verwertet werden, da der Ball zu überraschend vor seinen Füßen landete. Alles in allem ein gelungener Auftakt in die englische Woche, welche am Mittwoch mit dem Kreispokalspiel in Frohnhausen weiter geht und pünktlich zum Hoppeditzerwachen am kommenden Sonntag mit dem Derby bei unseren unmittelbaren Hattinger Nachbarn in Niederwenigern ihren Höhepunkt findet.