Burgaltendorf hadert mit dem Platz in Rhede

Aufsteiger SV Burgaltendorf hat nach einem turbulenten Spiel in Rhede einen Punkt geholt. Doch der Sportliche Leiter ärgerte sich vor allem über die Bedingungen.
Nachdem der VfL kurz nach der Pause das Ergebnis gedreht hatte, sorgte Thimo Sous für den 2:2-Endstand. Dabei wäre noch mehr drin gewesen, doch Kreshnik Vladi scheiterte per Elfmeter. 
„Normalerweise kannst du ihn um drei Uhr nachts wecken und er macht den rein. So müssen wir leider sagen: Wir haben zwei Punkte verloren“, ärgerte sich der Sportliche Leiter Jörg Oswald und führt aus: „Wir haben uns nicht belohnt. Allerdings war der Rasen eine absolute Frechheit. Wir haben zwei Schwerverletzte deswegen. Jonas Lippeck und Malte Eckert sind umgeknickt und mussten ins Krankenhaus. Keine Ahnung, ob die Rheder den Rasen mit Ziegen mähen. Und wenn ja, dann hatte eine wohl Grippe und die andere hatte sich den Ischias eingeklemmt.“