Share

Mit dem SV Sonsbeck stellte sich erneut ein zu Saisonbeginn häufig genannter Aufstiegsaspirant an der Windmühle vor. Allerdings war die Elf von Trainer Günter Abel noch ohne Sieg,...

...spielte sie in ihren beiden Begegnungen jeweils unentschieden. Philip Kruppe gab sich vor dem Spiel optimistisch: "Wir haben am Freitag sehr gut trainiert und die zu hohe Niederlage unter der Woche verarbeitet. Auch wenn wir mit einer komplett neu zusammengestellten Innenverteidigung antreten müssen, bin ich zuversichtlich. Gut, dass Malte Eckert in der Woche noch frei gemacht wurde. Er wird neben Matteo Viefhaus beginnen, da sowohl Kevin Soukhan-Sanj (Kapselriss im Fußgelenk) als auch Daniel Valaev (Leistenzerrung) verletzungsbedingt ausfallen." Und die Begegnung, die nur von einer spärlichen Zuschauerzahl verfolgt wurde, begann schwungvoll. Gegen die körperlich sehr präsenten Sonsbecker (geschätzte Durchschnittsgröße 1,85 m) verlegte die Elf um Kapitän Kreshnik Vladi das Geschehen schnell in des Gegners Hälfte. Eckert nach einer Ecke von Thimo Sous prüfte als erster Keeper Tim Weichelt im Tor, der einen arbeitsreichen Nachmittag vor sich hatte (6.). Auf der Gegenseite war es Maximilian Fuchs, der  ebenfalls nach einem Eckball den von Jan Unger gehüteten Kasten verfehlte. Einen ernsten Warnschuss ließ dann Mustafa Anwar ab, dessen Knaller aus 30 Metern von Weichelt so eben zur Ecke gelenkt werden konnte (15.). Nur 4 Minuten später blieb der Sonsbecker Keeper auch gegen Jonas Lippeck Sieger. 

Die Feldüberlegenheit wurde größer, allerdings fehlte in der Offensive das letzte Quentchen Glück. Sous verpasste nach einen schönen Spielzug und einer Flanke von Nils Klima nur knapp den Führungstreffer, der zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen wäre. Dann fast ein Gegentreffer aus dem Nichts. Nach eigenem Einwurf stand plötzlich Florian Abel frei, verfehlte aber das Ziel. Die bis dahin größte Torchance für den Gast (30.). Ein schneller Konter brachte Lippeck in aussichtsreiche Position, aber auch er fand seinen Meister im sehr gut reagierenden Torhüter Weichelt, der dann aber in der 39. Minute machtlos war. Nach einem genialen Pass von Anwar war es Lippeck, der seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Mit dem Pausenpfiff der vermeintliche Ausgleich, aber der sehr umsichtig pfeifende Unparteiische David Wendland mit seinem Team entschied zu Recht- wie in vielen anderen Situationen auch- auf abseits. So ging es mit einer hochverdienten Führung in die Pause.

Auch ein weiterer Treffer von Vladi in der 58. Minute wurde vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. Der Gast wurde nun stärker und wollte unbedingt den Ausgleich, die Defensivabteilung machte an diesem Nachmittag aber einen sehr guten Job und ließ nur wenige Chancen zu. Und diese wenigen Möglichkeiten vereitelte letztlich der wieder starke Unger im Burgaltendorfer Tor. Sowohl bei einem Freistoß von Jonas Kremer war er zur Stelle (70.) als auch bei einer Riesenchnace von Fuchs, als er glänzend reagierte. Der Gastgeber war bei den gelegentlichen Kontern gefährlich, kam aber nicht mehr zu einem erfolgreichen Abschluss. So blieb es beim verdienten 1:0 Sieg, der den Start in die Landesligasaison damit  perfekt machte. Sechs Punkte nach drei Spielen, im Pokal einen Oberligisten rausgeschmissen, eine durchaus vorzeigbare Bilanz des Trainerduos Kruppe/Kremer, das mit der heutigen Aufstellung Mut bewiesen hat und dafür belohnt wurde. Dass der FC Kray mit 6:1 gegen Scherpenberg gewonnen hat, macht unseren Auftaktsieg noch wichtiger. Nun geht es am kommenden Sonntag nach Wesel-Lackhausen, wo wir vor Jahren einen sensationellen 4:1 Auftaktsieg feiern konnten.