Im Heimspiel gegen die Zweitvertretung von SUS Niederbonsfeld reichte es letztendlich nur zu einem Punkt

Aufgrund einiger Abwesenheiten musste das Trainergespann einige Umstellungen – insbesondere in der Defensive - vornehmen. Niklas Graef, Denis Braun und Tugay Oruc spielten an der Seite von Christian Wlimzig in der Viererkette. Im zentralen Mittelfeld agierten Basti Korstick, Daniel Wurl und Hendrik Lelgemann, auf den Außen Dennis Berghoff und Marius Müller. Vornedrin stürmte Matthias Heckert, das Tor hütete Sven Geißelsöder.
Der SVA kam gut ins Spiel und wurde dann auch mit dem 1:0 nach 14 Minuten belohnt. Hendrik Lelgemann – der auffälligste Spieler der ersten Halbzeit – konnte aus der Distanz ein Tor der Marke unhaltbar erzielen. Der Jubel hielt nicht lange an, eine Minute später erzielte unser Gast den Ausgleich. Weiter ging es wieder Richtung Bonsfelder Gehäuse. Hendrik Lelgemann legte sich den Ball am Abwehrspieler vorbei und wurde gehalten. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dennis Berghoff. Mit einem verdienten 2:1 ging es für den SVA dann in die Pause.
Nun war größtenteils der Gast am Drücker und der SVA hatte einige brenzlige Situationen zu überstehen. Hier präsentierte sich Keeper Geißelsöder in guter Form und konnte seinen Kasten bis zur 74. Minute sauber halten. Dort konnte sich dann leider ein SUS-Stürmer nach einer maßgeschneiderten Flanke gegen die SVA Defensive behaupten und einschieben. Der verdiente Ausgleich, weil der SVA nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen konnte. Fast wäre der dritten Mannschaft noch der Sieg gelungen. Basti Korstick verlängerte eine Flanke mit dem Hinterkopf in der Nachspielzeit, aber der Ball flog haarscharf am Pfosten vorbei. So blieb es dann bei dem gerechten Ergebnis von 2:2.
Die Dritte kann mit der bisherigen Saison recht zufrieden sein. Die Trainingsbeteiligung ist grandios, alle ziehen an einem Strang und präsentieren sich als eine Einheit. Nur die Punkteausbeute ist zu optimieren. Am besten direkt am kommenden Sonntag in Kray 04.
Essi