In einer interessanten Partie zwischen dem B-Kreisligisten GTSV Essen und  dem Oberligisten SC Velbert kristallisierte sich der deutliche und hochverdiente Sieg erst in den letzten 10 MInuten heraus.

Völlig überreaschend ging der Underdog der GTSV in der zehnten Spielminute durch Robin Plank in Führung.Trotz der Überlegenheit des Oberligisten sollte es bis zur 23. Minute dauern, bevor Frederic Lühr den verdienten Ausgleich erzielte. Nur unwesentlich später traf derselbe Spieler zur 2:1 Pausenführung. Nur 4 Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte abermals Lühr auf das vermeintliche vorentscheidende 3:1. Doch weit gefehlt, denn in darauf folgenden Minuten ergab sich ein offener Schlagabtausch, der darin mündete, dass der GTSV in der 41. Minute durch Denis Karczewski auf 2:3 verkürzte. In den letzten zehn Minuten machte sich dann der Klassenunterschied deutlich bemerkbar, denn Velbert erzielt innerhalb kürzester Zeit zum Endstand auf 8:2 und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Alles in allem eine interssante und sehr faire Partie, welche Spaß gemacht hat.