Im heutigen Spiel zwischen Blau Gelb Überruhr und dem SC Obersprockhövel wurde der letzte Halbfinalist ausgespielt

In der Neuauflage des letztjährigen Viertelfinales nahmen die Überruhrer das Heft in die Hand und setzten den Gegner unter Druck. Bereits nach zwei Minuten die erste Möglichkeit für Marius Topolko, aber er vertändelte die Kugel vor dem Tor. 5 Minuten später scheiterte er mit einem Kopfball knapp, Keeper Selcuk Aydin konnte den Ball über die Latte lenken. Mit der ersten wirklichen Offensivaktion gingen die Sprockhöveler in Führung. Glänzend frei gespielt liess Mert Özkan Keeper Mark Hinz keine Chance und schob überlegt in die rechte Ecke ein. Blau Gelb zeigte sich nur kurz beeindruckt und glich durch Topolko in der 14. Minute aus, in dem er seine 3. Möglichkeit nutzte. Er war es auch, der Selcuk in der 26. Minute beschäftigte, der aber sicher den Ball mit beiden Fäusten abwehren konnte. Die Partie war nun ausgeglichen. Ein Kopfball eines Obersprückhöveler Stürmers war kein Problem für Hinz.  Bei einem Fernschuß brauchte er nicht einzugreifen, die Kugel ging knapp über das Tor. Ausser einer gelb roten Karte für Justin Kaiser durch den aufmerksamen Referee Thibaut Scheer passierte bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr.

Nach dem Wechsel wurde es hektischer und in der 50. Minute entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter. Keeper Hinz hatte sich "schuppenderweise" durchgesetzt. Maximilian Steegmann traf sicher, auch wenn Hinz in die richtige Ecke flog. Beide Mannschaften boten sich eine kämpferische Aueinandersetzung, wirkliche Torchancen blieben aber zunächst aus. Die Partie wurde ruppiger. Obersprockhövel nutzte die Überzahl und hatte nun ein leichtes Übergewicht. Arber Berbatovic hatte die ultimative Chance zur Führung, vergab aber kläglich. Auf der Gegenseite setzte Marcel Scheffner aus aussichtsreicher Position einen Freitsoß aus 19 Metern über das Tor. Eine weitere gute Möglichkeit für Blau Gelb in der 84. Minute, aber auch dieser Ball ging über den Kasten. Auch ein Lupfer von Ersin Canseven ging neben das Tor. Die Überruhrer drücken auf den Ausgleich, aber der Gegner blieb mit Kontern gefährlich. Es blieb beim 2:1 für den SC Obersprockhövel.