Im dritten Viertelfinale des diesjährigen GENO CUPS standen sich der Landesligist aus Burgaltendorf und der Bezirksligist Union Velbert gegenüber. Bereits vor Spielbeginn war aufgrund der äußeren Bedingungen klar, dass dieses kein gewöhnliches Fussballspiel sein wird. Der heiße Sommer legte zu Wochenbeginn noch einmal zu und so zeigte das Thermometer noch zu Spielbeginn über 30 Grad.

Beide Mannschaften erreichten bereits im letzten Jahr das Viertelfinale, mussten sich jedoch jeweils geschlagen geben. In den ersten 15 Minuten konnte der SV Burgaltendorf sich deutlich mehr Spielanteile erarbeiten. Chancen blieben jedoch Mangelware. Erst in der 17. Minute kam der Gastgeber zu seiner ersten Torgelegenheit. Diese war jedoch hochkarätig und viele Zuschauer setzten schon zum Jubel an. Julian Bluni konnte den Steilpass in den lauf jedoch nicht verwerten und verzog mit links knapp drüber. In der 27. Spielminute konnte Lukas Kuhlmann dann die zweite echte Gelegenheit nutzen und erzielte das 1:0 für den Gastgeber. Burgaltendorf blieb durchgehend spielbestimmend und ließ Velbert nicht ins Spiel kommen. Das 2:0 durch Nils Unger war dann in der 35.Minute absolut verdient. Der Treffer wurde erzielt durch einen sehenswert direkt verwandelten Freistoß von der linken Seite. In der 41.Spielminute trug sich dann der Kapitän Kreshnik Vladi in die Torschützenliste ein. Ansatzlos zog er aus 16 Metern ab und konnte den Ball im oberen rechten Eck des gegnerischen Tores unterbringen. Nun wurde es unangenehm für die Gäste aus Velbert. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Julian Bluni auf 4:0. Wie ein echter Mittelstürmer stand er direkt vor dem Tor goldrichtig und brachte die flache, scharfe Hereingabe sicher im Tor unter. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich die Mannschaften bei noch immer schweißtreibenden Temperaturen von über 30.Grad in die wohlverdiente Pause.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild - Burgaltendorf bestimmte das Spiel und erarbeitete sich weiterhin Torchancen. Es dauerte allerdings bis zur 65. Spielminute bis der eingewechselte Stefano Trißler auf 5:0 für seine Blau-Weißen Farben erhöhen konnte. Das Spiel schien entschieden, aber eines kann man den Spielern aus Velbert nicht absprechen, der Einsatz stimmte über die gesamte Spielzeit. In der 68. Spielminute konnte Bartlomiej Wolak sogar den verdienten "Ehrentreffer" für die Union aus Velbert erzielen. Burgaltendorf fand aber kurz vor Abpfiff die richtige Antwort und konnte durch Denis Naumov auf den letzendlichen Endstand von 6:1 erhöhen.

Somit trifft der SV Burgaltendorf am Freitagabend um 18:45 Uhr auf den Nachbarn und Landesliga-Partner von den Sportfreunden Niederwenigern. Bei diesem Spiel ist sicherlich nicht von so einem eindeutigen Ergebnis auszugehen. Für Spannung ist in diesem echten Derby gesorgt.