Es war ein bissschen das Traumfinale: Nachdem der Gastgeber SV Burgaltendorf im Viertelfinale die Segel streichen musste, hatten sich viele Zuschauer den Titelverteidiger Sportfreunde Niederwenigern gewünscht, der aber im Halbfinale erst einmal den dicken Brocken SC Velbert aus dem Weg räumen musste. Dass der ETB Schwarz Weiß Essen den Finaleinzug gegen den SC Obersprockhövel klar machen würde, hatten sich die meisten Zuschauer schon gedacht. Dominik Meithner leitete das Spiel, ihm assistierten Alexander Paßerah und Fabian Meißner.

Bild könnte enthalten: 15 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien

Die Sportfreunde gingen geschwächt in die Partie. Zu den urlaubsbedingten- kamen auch noch zwei verletzungsbedingte Ausfälle. Dem harten Halbfinale am Vortag musste also Tribut gezollt werde. Auf Seiten von ETB wechselte Trainer Manfred Wölpper wieder munter durch und blieb seiner Devise treu, den GENO Cup für die optimale Vorbereitung und die Einbindung der vielen jungen Spielern nutzen zu wollen. Das Spiel entwickelte sich 30 Minuten zu einer Schachpartie, keiner wollte so Recht aus der Reserve kommen. Wenn es zu Möglichkeiten kam, wurden diese von den beiden Keepern Alexander Golz (SFN) und Florian Albri (ETB) entschärft, die beide nicht nur ein tolles Finale, sondern ein sensatonelles Turnier spielten. Generell war es das Spiel der "Spieler des Turniers", die beiden auffälligsten Akteure neben den Torhütern waren der unglaublich agile Ismail Anil Kisin und der wuchtige Eric Yahkem auf Seiten von ETB. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit wurde es spannend. Zuerst wurde Marc Andre Gotzeina im gegnerischen Strafraum hervorrangend freigespielt und versenkte den Ball unhaltbar für Florian Albri zum 1:0 für den Titelverteidiger. Kwadwo Amoako hatte zur denkbar ungünstigsten Zeit mit dem Halbzeitpfiff die passende Anwort parat und traf für den ETB zum Ausgleich.

Die ersten Augenblicke der zweiten Hälfte gehörten dem ETB Schwarz Weiß. Immer wieder kombinierte sich der Oberligist durch die Reihen der "Wennischen", standen aber entweder im Abseits oder scheiterten spätestens am überragenden Alexander Golz. Niederwenigern wehrte sich nach Kräften, kam über Standards immer wieder zu Möglichkeiten, hatte aber nicht das entsprechende Quäntchen Glück dabei.

In der 83. Minute begann der Siegeszug des ETB. Eine scharfe Heringabe wurde von der Niederweniger Verteidigung unglücklich abgefälscht und landete im eigenen Tor zum 2:1 für ETB. In den letzten Minuten warfen die Sportfreunde  alles nach vorn, aber wie schon zuvor in der zweiten Halbzeit war gegen die ordentlich stehende Abwehr des ETB wenig auszurichten. In der 90. Minute gelang dem ETB dann auch noch das 3:1. Danny Walkenbach traf mit dem Schlusspfiff für seine Farben und machte so den zweiten Turniersieg für den ETB (2009, ETB II) dingfest.

Die uahlreichen Zuschauer sahen ein tolles Finale mit einem verdienten Sieger, der über das gesamte Turnier hinweg tolle Spiele gezeigt hat. Die Veranstalter freuen sich bereits darauf, den Titelverteidiger im kommenden Jahr wieder begrüßen zu dürfen. Großen Respekt verdienen aber auch unsere Sportfreunde aus Niederwenigern. Mit großer Hingabe erkämpften sich die SFN die Finalteilnahme und verkauften sich trotz des geschwächten Kaders und mit einem sehr schwierigen Halbfinale am Vortag in den Beinen mit ganz großer Klasse.