In der zweiten Begegnung des heutigen Tages stehen sich die beiden Oberligisten ETB Schwarz Weiß Essen und die Spielvereinigung SchonnebeckerToppenberger gegenüber. hier die Interviews:

SVA: Herr Wölpper, wie haben Sie die ersten Wochen bei ETB wahrgenommen? Was ist Ihr erster Eindr?

 Wölpper: Ich bin jetzt seit 2 1/2 Wochen in ETB. Der Zustand der Mannschaft ist bei weitem nicht so gut, wie erwartet. Vor allem der physische Zustand der Mannschaft ist nicht so gut. Deswegen müssen wir aktuell insbesondere daran arbeiten. Der Nachholbedarf ist groß, da auch in der Winterpause nicht genug gemacht wurde. Wir haben bis dato viel gearbeitet, hatten mehr Trainingseinheiten als gewöhnlich und die Beine sind schwer. Unser Fokus liegt auf dem 25. Februar, bis dahin muss die Mannschaft fit sein, damit wir stark genug auftreten können.

SVA: Was ist Ihr Saisonziel?

Manfred Wölpper: Das Saisonziel steht gar nicht zur Frage. Aktuell stehen wir auf einem Abstiegsplatz, von dem wollen wir weg - es geht hier nur um den Klassenerhalt.

SVA: Was halten Sie von dem Format Winter Cup?

Manfred Wölpper: Vorbereitungsspiele sind nötig. Dabei unterscheide ich erstmal, nicht ob diese in einem Turnierformat oder als einfaches Testspiel ausgetragen werden. Nichts desto trotz ist das Teilnehmerfeld gut und somit versprechen wir uns eine gewisse Qualität von den Spielen.

SVA: Sehen Sie sich am 12. Februar im Finale?

Manfred Wölpper: Ob wir es in Finale schaffen kann ich nicht sagen. Bei uns im Fokus steht ganz klar fit zu werden. Ergebnisse sind dabei erst ein Mal sekundärj. Aber natürlich wäre es schön, ein Erfolgserlebnis verbuchen zu können.