Für die vierte Spielrunde hatte sich der gastgebende SV Burgaltendorf eigentlich vorgenommen, erstmals seit langem wieder mit 2 Siegen in zwei Spielen vom Platz zu gehen. Dafür hat es dann letztendlich leider nicht gelangt, allerdings holte das Team erstmals in dieser Saison 4 Punkte aus beiden Partien. Das erste Match gegen die SpVgg. Steele 03/09 begann verhalten und erst nach dem Seitenwechsel wusste man sich zu steigern und gewann mit 5:2. Das abschließende Spiel gegen die Nachbarn aus Heisingen war umkämpft mit wechselnden Führungen.

Es bleibt dabei: Der SV Burgaltendorf schafft es in dieser Spielzeit nicht, an einem Spieltag zwei mal zu gewinnen oder zumindest 4 Punkte zu holen. 3 Punkte bleiben nach wie vor das Maximum an einem Spieltag.

Im ersten Match dieses Spieltages traf man auf heimischer Anlage auf den Vorjahressieger SG Kupferdreh-Byfang und wollte sich zunächst einmal darauf beschränken, einen frühen Rückstand zu vermeiden. Doch manchmal läuft es im Fußball anders, als man es erwartet und plötzlich stand es durch Treffer von Endemann und zweimal Bagus 3:0 gegen den Favoriten. So ging es dann mit der Hoffnung in die Halbzeit, diesen Vorsprung möglichst nicht mehr aus der Hand zu geben. Allerdings schaltete Kupferdreh-Byfang nun deutlich einen Gang höher und dominierte die Partie.

Auch am fünften Spieltag der diesjährigen Ü40 Runde gelang dem SV Bugaltendorf trotz Heimvorteil nur ein Sieg in zwei Spielen. In der ersten Begegnung gegen die Spvgg. Steele 03/09 war der Halbzeitstand mit 3:0 zwar durchaus beruhigend, doch hätte Nendza nicht einen sehr guten Tag erwischt, wäre die Führung nicht so deutlich gewesen. Als der SVA im zweiten Abschnitt dann jedoch auf 4:0 erhöhen konnte, schien der Sieg bereits in trockenen Tüchern zu sein.

Alte Herren erreicht die 2.Runde im Stadtpokal. diesmal sogar ohne Freilos. Am letzten Samstag erreichte unser Team die nächste Runde beim diesjährigen Stadtpokal durch ein 2:1 über die Oldies von Preussen Eiberg. Bei frühlingshaften Temperaturen mussten unsere Altstars auf dem mittlerweile ungewohnten roten Rasen aus Asche antreten.