Nach dem Rücktritt von Trainer Engin Demir bat mich der Vorstand, unsere 2. Mannschaft im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen die Mannschaft von  Sportfreunde 07 zu coachen.

Ich war natürlich nicht begeistert diese Aufgabe zu übernehmen. Aber nach kurzer Bedenkzeit habe ich zugesagt.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Sportler, Himmel, Gras und im Freien

Am Montag haben wir uns kurz zusammengesetzt und die Maschrichtung besprochen. Für Dienstag wurde das 1. Training angesetzt. Alle Kräfte  und  Spieler wurden mobilisiert. Zusätzlich wurden alle verfügbaren A-Jugendlichen zum Training gebeten. Obwohl insgesamt 6 Spieler der Mannschaft beruflich verhindert waren, konnte das Training mit 22 Spielern durchgeführt werden. Da der zweite Trainingstag auf den Feiertag fiel, wurde kurzerhand das Freitagstraining der 1. Mannschaft abgesagt damit stattdessen die 2. Mannschaft trainieren konnte. Auch zu diesem Training waren 25 Spieler gekommen.

Intensive Gespräche und viele Telefonate mit Co- Trainer Oli Scheffler fanden während der Woche statt. Immer ging es darum: Wer steht in der Startelf? Welche taktische Formation wählen wir?

Können wir das Risiko eingehen und den ein oder anderen A-Jugendlichen in der Startelf einsetzen? Wer ist dem Druck am besten gewachsen? Denn Druck und Anspannung hatten wir alle.

Der Spieltag wurde um 9 Uhr mit einem Frühstück im Cafe Ruhrblick begonnen. Um 10 Uhr waren wir am Platz. Wir haben alle 25 Spieler dazugenommen, obwohl wir nur 14 Spieler einsetzen konnten, aber jeder sollte das Gefühl bekommen, ein wichtiger Teil dieser Mannschaft zu sein.

Das Ergebnis ist bekannt, wir haben verdient 2:0 gewonnen.

An dieser Stelle möchte ich bei einigen Menschen für die Unterstützung bedanken.

- bei den Spielern der 2. Mannschaft und unseren A-Jugendspielern die toll trainiert und gespielt haben.

- bei Co-Trainer Oli Scheffler der einen tollen Job gemacht hat.

- bei Bomber und Peter Haubold

- bei Torte Gräler, der sich kurzerhand als Mannschaftsbetreuung  zur Verfügung gestellt hat.

- bei Sehne Gräler für das Frühstück

- bei unserer 1. und der 3. Mannschaft, die einen sensationellen Support während des Spiels geleistet hat

- bei den Trainern unserer U19 Nico Honnacker und Peter Lohmann

- bei Julian Engelmeyer

- bei Martin und Frank bedanke ich mich nicht dafür, dass ich den Job machen durfte.

Aber bei meinem langjährigen Weggefährten und Trainerkollegen Engin Demir möchte ich mich bedanken, denn das war deine Mannschaft. Ich hätte mir für dich nach so vielen Jahren einen anderen Abgang gewünscht. Wir (Oli und ich) haben den Sieg auch für dich geholt.

Vielen Dank für die Unterstützung.

Jörg Oswald