Share

Am 7. Oktober war es soweit. Die schon länger geplante Aktion der SG 1 Altendorf/Ruhr und der SV Burgaltendorf 1913 fand ab 17 Uhr auf dem Sportplatz an der Windmühle statt.  Von dem mäßigen Wetter – eigentlich schüttet es ununterbrochen bis 20 Uhr – ließen sich die zahlreichen Gäste aber nicht die Laune verderben. So kamen ca. 120 interessierte und spendenwillige Besucher für den guten Zweck zur Windmühle.

Eröffnet wurde das Event vom Schirmherr Manfred Kuhmichel, der sich bei den Teilnehmern und Spendern bedankte. Nachdem das Organisatorische geklärt war, führte die E-Jugend Ihr Spiel „Chaos-Ball“ vor: Eine Spielform, in der sowohl Handball- als auch Fußball gespielt wird.

Schon im Vorfeld hatten sich einige Sponsoren des SVA und der SG gemeldet und großzügig „Tore gegen Krebs“ unterstützt. Nachdem im Fußballspiel zwischen den beiden Mannschaften in einem kurzweiligen Spiel, zu dem der Unparteiische Claus Schrade einen großen Teil Spaß mitbrachte 39 Tore gefallen waren (Endergebnis: 24:15), erahnten die Verantwortlichen, dass es ein wahrlich erfolgreicher Tag werden könnte.

Denn nachdem das Handballspiel etwas zaghaft begonnen hatte, drehten beide Mannschaften voll auf und erwarfen tatsächlich zusätzliche 49 Tore (Endergebnis 25:23) gegen Krebs.

Der gesamte Erlös kommt der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e. V. zu Gute. Die Spenden beliefen sich am Ende des Abends auf 3.800,- Euro

 Auch die Deutsche Knochenmarkspende war vor Ort am Sportplatz An der Windmühle und konnte erfolgreich 15 neue Spender akquirieren.

„Ein großartiges Ergebnis, wenn man bedenkt, dass wir hier keine Riesen-Aktion im Sinne organisatorischer Komplexität abgefackelt haben und das Wetter überhaupt nicht mitgespielt hat“, zeigte sich Mit-Veranstalter Martin Neuhaus vom SV Burgaltendorf absolut zufrieden.

Die größten Spenden kamen von der Steuerberatungsgesellschaft Michelitsch & Imkamp mbH (870 Euro), der GENO Bank Essen eG (500 Euro), Manfred Kuhmichel (privat, 600 Euro), der Krossler & Kämpchen Kraftfahrzeugteile Handelsgesellschaft mbH (200 Euro), der Bezirksvertretung 8 (114 Euro), Prost Bedachungen (100 Euro), der Privatbrauerei Stauder und Elektro Farwick.

Wir bedanken uns auch bei allen Mitwirkenden auf und neben dem Platz, die – sichtlich gut gelaunt – dem Wetter trotzten und für 87 Tor und eine Menge Geld gesorgt haben.

Beide Seiten waren sich einig, dass es nicht die letzte gemeinsame Aktion gewesen ist und wir als Vereine in der Zukunft weiter zusammenarbeiten werden.