Sonntagnachmittag kommt es an der Windmühle zum Nachbarschaftsduell mit den Sportfreunden Niederwenigern. Der Gast spielt eine bärenstarke Saison und steht völlig zu Recht auf einem direkten Aufstiegsplatz.

Der FC Kray wird sich sicherlich den Meistertitel holen, aber Niederwenigen hat beste Chancen auf Platz 2. Mit 63 Punkten liegt das Team von Trainer Jürgen Margref 3 Punkte vor dem SV Sonsbeck und Sterkrade-Nord. Ein direkter Aufstiegsplatz soll es auch am Ende der Saison sein, denn nach Möglichkeit, möchten sich die Wennischen eine erneute Aufstiegsrelegation - wie im Vorjahr - ersparen. 

Dazu bedarf es aber am Sonntag gegen Burgaltendorf eines Sieges. Ein Unentschieden könnte in der Endabrechnung gegenüber den Verfolgern ggf. zu wenig sein. Sicherlich will sich die Markgref-Elf auch für die 0:3 Hinspielniederlage revanchieren.

Die Endphase der Saison um die Aufstiegsplätze ist spannend wie lange nicht. Hier die restlichen Spiele der Mannschaften, die um Platz 2 und 3 kämpfen.

Niederwenigern = Burgaltendorf (A), FC Kay (H), VFB Frohnhausen (A)

Sonsbeck = A. Klosterhardt (H), SV Scherpenberg (A), PSV Wesel Lackhausen (H)

Sterkrade-Nord = Fichte Lintfort (H), Duisburg 1900 (A), ESC Rellinghausen (H)

 

Für den Gastgeber aus Burgaltendorf ist dieses Spiel nochmal ein Saisonhöhepunkt vor hoffentlich vielen Zuschauern. Wir feuen uns auf dieses Fussballspiel. Sicherlich gönnen wir unseren Nachbarn den Aufstieg in die Oberliga und ich insbesondere dem Trainer Jürgen Margref, der seit Jahren tolle Arbeit in Niederwenigern leistet. Aber am Sonntag werden seitens Burgaltendorf keine Geschenke verteilt. Die Gäste gehen klar favorisiert in dieses Spiel. Aber unsere Mannschaft wird versuchen dem Gegner Paroli zu bieten, dass hierfür eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein wird, ist den Verantwortlichen und der Mannschaft des SV Burgaltendorf klar.