Bereits am Samstag um 15.30 Uhr findet das letzte Spiel vor der Winterpause statt. Anschließend wird der SVA seine Weihnachtsfeier feiern. Mit einem Sieg im letzten Spiel wird die Stimmung sicherlich ausgelassener sein.

 Unser Gegner der PSV Wesel-Lackhausen kommt als Tabellenfünfter zur Windmühle. Die Weselaner haben bislang 30 Punkte erreicht. Allerdings ein negatives Torverhältnis von 28:32 Toren. Sollte der SVA die Begegnung gewinnen, so wäre man selbst bei 29 Punkten angelangt und hätte noch ein Nachholspiel im Rücken. Im Falle einer Niederlage wäre der 5. Platz auf absehbare Zeit in weite Ferne gerückt. 

Das Hinspiel hätte der SVA auf dem ungeliebten Rasenplatz fast verloren. Aber ein 0:2 Halbzeitrückstand wurde durch die Tore von Said Benkarit und Jonas Lippeck ausgeglichen.
Zuhause ist Wesel eine Macht. 22 Punkte wurden dort erzielt. Somit steht Wesel in der Heimtabelle mit Sonsbeck auf dem 1. Platz.

In der Fremde wusste der PSV bislang wenig zu überzeugen. Wollen wir hoffen, dass das am Samstag auch der Fall sein wird.

Unser Trainerteam darf sich über die Rückkehr unseres Kapitäns Kreshnik Vladi freuen. Allerdings ist der Einsatz unseres Torjägers Sam Soltani weiterhin fraglich. Auch Daniel Valaev fällt weiterhin aus. Ansonsten sind hoffentlich alle fit.

Also Männer legt den Grundstein für eine tolle Weihnachtsfeier.