Sonntag um 15 Uhr erwarten wir die Mannschaft der Sportfreunde Niederwenigern an der Windmühle. Das Team von Trainer Jürgen Margref spielt eine fulminante Rückrunde und liegt in Lauerstellung zu Tabellenplatz 2, der wiederum zum direkten Aufstieg in die Oberliga berechtigt. Tabellenplatz 3 würde immerhin noch die Möglichkeit beinhalten den Aufstieg über die Relegation zu schaffen. Allerdings nur dann, wenn die U23 von Fortuna Düsseldorf nicht aus der Regionalliga absteigt.

Sollten also die Sportfreunde das Derby an der Windmühle und auch die Spiele gegen die Aufstiegskonkurenz aus Kray und Scherpenberg gewinnen und im letzten Spiel auch noch den SV Sonsbeck schlagen, ist der Aufstieg in die Oberliga perfekt. Wer hätte das nach dem 4. Spieltag gedacht. Damals stand das Team von Jürgen Markgref mit 0 Punkten am Tabellenende. 

Dass der SV Burgaltendorf unserem Nachbarn aus Wenningen am Sonntag im Derby das Leben schwer machen möchte, ist klar. Nicht weil wir den Sportfreunden den Aufstieg nicht gönnen würden, denn das tun wir. Aber wir spielen eigentlich lieber zweimal im Jahr gegen unsere Nachbarn, als dass wir in die Ferne reisen. 

Der SVA möchte den Hinspielsieg wiederholen. Die personelle Situation sieht vor dem Derby wieder besser aus. So hoffen die Trainer darauf, dass Sam Soltani und Nils Klima wieder einsatzfähig sind. Hierdurch würde unsere Offensive deutlich belebt. In jedem Fall sind Faruk Kuduzovic, Lukas Kuhlmann und Kevin Sokhan-Sanj wieder dabei. Auch unser schmerzlich vermisster Stammtorwart Jan Unger darf nach Ablauf seiner Sperre endlich wieder spielen. Dafür muss unser Mittelfeldmotor Thimo Sous aufgrund einer gelb/roten Karte pausieren. 

Wir freuen uns auf ein schönes und spannendes Derby bei sommerlichen Temperaturen mit hoffentlich zahlreichen Zuschauern.

Unser Derby gegen die Sportfreunde aus Niedrewenigern wird präsentiert von unserem Partner KüchenTreff Willmes aus Essen-Kupferdreh: